Länderliste

Das Know-How der Globetrotter

Hunderte von Reiseberichten aus der Club-Zeitschrift Der Trotter zeigen, wie Globetrotter reisen. Grundwissen über die Regionen der Welt ist dazu nötig. Aber noch wichtiger ist der unmittelbare Kontakt zu anderen Globetrottern über die Mitgliederdatenbank.

Know-How erwirbt man nur durch Tun, Wissen alleine genügt nicht. Reisend wächst das Know How; jede neue Erfahrung erweitert das Fundament für künftige Reisen. Das Know How der Globetrotter findet sich kompakt im zweibändigen Handbuch der Globetrotter: Weltreise (Zur Reisevorbereitung) und Outdoor (Wissen für unterwegs).

Ausrüstung erscheint erstrebenswert: solide Technik beruhigt, Modisches läßt sich zeigen. Für jedes Bedürfnis und gegen jede Befürchtung findet sich etwas im Katalog. Die Reise mit dem Ausrüstungskatalog vorzubereiten ist ein teurer und oft begangener Weg. Doch der vollgepackte Rucksack bedrückt.

Geld löst als guter Schmierstoff manchen Konflikt. »Ohne Geld um die Welt« wurde wiederholt zum Buchtitel und fasziniert daheimgebliebene Leser (solange sie nicht selbst ohne Geld reisen müssen).

Zeit erscheint als wichtigste Zutat und läßt sich durch nichts ersetzen. Kurze Reisen sind meist teurer und organisatorisch aufwendiger als längere Reisen. Zeit fürs Reisen im Überfluß zu haben, ist der Traum aller Globetrotter.

Doch erst ein fünftes Element belebt diese Ressourcen. Das ist die Persönlichkeit des Globetrotters: die Summe der Einstellungen, Mentalität, Mut, der Bereitschaft aufzubrechen … Es ist dieses Quentchen, das den Ausschlag gibt: ein Katalysator, der die schlafende Kraft im Möglichen weckt.

Ein gerüttelt Maß an Zeit und Know How erspart Geld. Der massive Einsatz von Geld und Ausrüstung mindert den Wert einer Reise für Globetrotter.

Wir wünschen dir viel Spaß und eine gute Reise…

 

Aktualisierung der Länderliste

Suche nach Ansprechpartner für die Reiseplanung:

Wir haben eine neue Version der Länderliste, die Euch einen einfachen Zugang zu den Reiseländern und den Kontaktdaten bietet.  Ihr könnt jetzt viel einfacher ein Land suchen (einfach den Ländernamen ins Suchfeld tippen, und mit jedem Buchstaben wird die Tabelle aktualisiert). Jetzt sind auch gleich die Kontaktdaten vollständig in der Suche enthalten und ihr müsst nicht mehr mit verschiedenen Listen arbeiten. 

Es werden immer nur 5 Treffer gleichzeitig angezeigt, die ihr auch als PDF speichern könnt, dann könnt Ihr die nächsten 5 abrufen. Diese Beschränkung auf wenige Treffer dient dem Datenschutz – Ihr als Mitglieder könnt die Suche so lange verfeinern (z.B. durch Einschränkung der Reisejahre) bis Ihr eure Ansprechpartner gefunden habt, aber es ist nicht so einfach die gesamte Liste zu kopieren.

 

Eure Reisen in die Datenbank eintragen:

Die tollste Datenbank nützt nichts, wenn die Daten uralt sind – deshalb bitten wir Euch, Eure aktuellen Reisen in die Liste einzutragen. Das geht echt ganz einfach und tut nicht weh! 

Die Übermittlung von neuen Reiseländern haben wir für angemeldete Mitglieder stark vereinfacht: Ihr gebt Eure Daten praktisch direkt in die Datenbank ein – spätestens nach zwei Minuten ist Eure Reise dann auch abrufbar. Für eine Übergangszeit – und die Mitglieder die noch nicht für den internen Bereich frei geschaltet sind, haben wir noch das alte Formular weiter aktiv – dahinter stecken aber Menschen, die Eure Eingaben noch mal kontrollieren und manuell in die Datenbank übernehmen müssen.

Also einfach für den internen Bereich freischalten lassen – schon funktionieren Suche und direkte Einträge in die Liste!

 

Datenschutz

Alle Daten verarbeiten wir in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung und nur um unseren Vereinszweck, Kontakte unter Globetrottern herzustellen zu erfüllen.

Unser wichtigstes Design-Kriterium für die neue Lösung war, Euch genau den Zugang zu den Kontaktdaten zu geben, die Ihr braucht um andere Vereinsmitglieder bei der konkreten Reiseplanung für ein Land um Infos zu bitten.
Die gesamten Mitgliederliste zum Download gibt es nicht. Mit viel Handarbeit ist es natürlich möglich, auf sehr vielen Seiten im PDF Format (immer zu 5),  alle Daten zu exportieren – und dann mit noch mehr Aufwand maschinenlesbar zu machen.

Im Interesse aller rufen wir dazu auf, mit den Personen-Daten sensibel umzugehen!

 

Euer Internet-Team

Jens², Dieter und Kerstin